Winfried Sobottka am 22Mär2012 an die Hacker /CCC Berlin, Anon Hamburg, Anonymous Köln, Dortmund, Hannover, München, Frankfurt, Dresden, Bremen, Kiel, Erfurt, Schwerin, Magdeburg, Potsdam

Hallo, Leute!

Ich muss meine Wohnung sehr weitgehend ausräumen, um notwendige Abschirmmaßnahmen durchführen zu können. Das wird mich ein paar Tage von allem anderen weitgehend abhalten.

F. und B. haben sie weitgehend außer Gefecht gesetzt, in meinem Falle darf ihnen das nicht gelingen, bevor ich ihr Ende mit meinen Augen sehen kann.

LG

Euer

Winfried

Veröffentlicht unter Winfried Sobottka | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Winfried Sobottka: Kritikuss schon wieder deaktiviert – 11 März 2012 /CCC Berlin

Der Versuch, einen unter kritikuss.wordpress.com neu geschriebenen Artikel abzuspeichern, endete damit, dass am Bildschirm die meldung auftauchte, das Blog sei deaktiviert.

Entsprechend muss es sich um eine Deaktivierungsautomatik gehandelt haben, die auf irgendetwas angesprungen ist, wie es schon einmal gewesen war, als ich zu blo*gtext.o*rg verlinkt hatte.

Ich habe bereits reagiert und ein Nachricht an WP gesandt, ich hoffe, dass das Problem bald gelöst sein werde.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Winfried Sobottka an die Hacker am 22. FEB 2012 / Chaos Computer Club Hamburg, Anonymous Berlin

Klappt doch alles bestens, nicht wahr?

😉

Euer

 

Winfried

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Winfried Sobottka an die Hacker am 26. Januar 2012 /CCC Berlin, Anon Hamburg, Anonymous Köln, Dortmund, Hannover, München, Frankfurt, Dresden, Bremen, Kiel, Erfurt, Schwerin, Magdeburg, Potsdam

Ich habe seitens CSS und HTML nun alles passend, um standradisierte Verzeichnisseiten wie im Personen-Verzeichnis auf der VZ Proggramm gestützt erstellen zu können. Für die Buttons muss ich dafür eine andere Technik einsetzen als bisher, siehe oben auf:

http://die-volkszeitung.de/test.HTM

Diese Buttons lassen sich per Programm mit Beschriftungen  und Links versehen, ebenfalls per Programm würde ich die Grundtexte auf den HTML-Seiten erstellen – also die kompletten Seiten, ausgehend von den Konserven. Flaschenhälse blieben Suche und Erfassung von Datenmaterial, das müsste zunächst manuell erfolgen – aber auch damit wären 150 Seiten am Tage machbar, in einem Monat günstigenfalls 4.500 Seiten, die ideal an die SE angepasst wären…

Sobald ich das hier habe:

http://kritikuss.wordpress.com/2012/01/26/dringend-winfried-sobottka-an-die-hacker-am-26-jan-2012-ccc-berlin-anon-hamburg-anonymous-koln-dortmund-hannover-munchen-frankfurt-dresden-bremen-kiel-erfurt-schwerin-magdeburg-potsda/

werde ich die BASIC-Programme schreiben. Ich bin es leid, halbe Sachen zu machen, es muss alles so gut wie möglich gemacht sein und synchron laufen, zu Wasser, zu Lande und in der Luft.

Gruß

Winfried Sobottka

 

Veröffentlicht unter Winfried Sobottka | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Winfried Sobottka betreffend kritikuss.wordpress.com

Nun ist es klar, wieso kritikuss.wordpress.com deaktiviert war: Ich habe eine MAil von WP erhalten, aus der hervorgeht, dass Links zu blogtext.org von WP nicht geduldet würden und dass ein automatisches Spam-Programm den Blog deshalb deaktiviert gehabt habe.

Ich schrieb zurück, mir sei das unbekannt gewesen, aber ich würde entsprechende Links nun entfernen.

Das tat ich auch – in einem Falle. Und schon war der Blog wieder deaktiviert….

Ich habe mich bereits an WP gewandt und das erläutert, hoffe, dass die Sache bald bereinigt sein werde.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Winfried Sobottka: Don’t ask me why!

The bloody bastards are shouting: „He is crazy!“, while they know that I am not.

Those who are pushing my articles are thinking I am silly, those who say: „Fine, that he is doing that way! But I keep away from that, that is much better for me!“ are knowing how unsocial they are, but they are thinking their unsocialness would be only to my damage, and that doesn’t matter to them.

The truth is another one: They are silly and they are unsocial to their own damage, and they will pay the price for it.

Never ask me if I give a damn to the hopes of all those f*ers concerning my doing. All I have done was in vain, because they are stupid f*ers.

Don’t  ask me why if You can give the answer to Yourself.

Winfried Sobottka, 21rst of January 2012

Veröffentlicht unter Winfried Sobottka | Kommentar hinterlassen

Winfried Sobottka am 18. Januar 2012

Ich brauche eine Pause. Arbeiten + Strahlenbelastung zu Hause + Schlafen im Auto – das war über Wochen zu viel. Im November härteste körperliche Arbeit, die u.a. zu extremen Gelenkschmerzen führte, begünstigt zweifellos auch durch die gepulsten em-Strahlen, im Januar dann weniger anstrengende, aber auch zeitraubende Arbeit, verbunden mit so mancher Arbeit im Internet, so dass der Schlaf besonders vor dem Hintergrund der gepulsten em-Strahlen viel zu kurz kam.

Diese Email habe ich übrigens neulich erhalten:

und hier der Header:

Offengestanden, ist meine Motivation derzeit auch nicht die beste. Ich sehe nirgendwo etwas, was mich aufmuntern könnte. Es wird sowieso alles in den Arsch gehen, und das bedeutet, dass ich mich jetzt erst einmal  erholen kann, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

z.K. Hannelore Kraft: SS-Satanist Dr. med. Bernd Roggenwallner kurz vor Selbstmord! / richter helmut hackmann, wir-in-nrw, ruhrbarone, womblog, annika joeres

Es ist kaum vorstellbar, was diese SS-Satanisten, die öffentlich die Demokratie, den Rechtsstaat usw. ausgiebigst loben, um selbst den Eindruck zu vernmitteln, sie seien Anhänger gerechter und anständiger Vorgehensweisen, dann vom Leder ziehen, wenn sie es unter Pseudonym und damit nach ihrer Ansicht anonym tun können.

Dr. med. Bernd Roggenwallner, der Retter des SS-Mörders:

http://www.freegermany.de/polit-verf.-winfried-sobottka/roggenwallner-bikker.html

(bemerkenswerter Weise in Kooperation mit dem SS-Totenkopf- Gericht in Hagen, das  den Philip Jaworowski falsch verurteilte)

macht aus seinem arischen Polenhass kein Geheimnis,  wenn er gegen Rechtsstaatsfanatiker wie Barbara Kühn, geb. Pytlinski, oder mich vom Leder zieht.

Hier ein Vorab-Beispiel betreffend Barbara Kühn, geb. Pytlinski:

und hier eine kleines Sammlung betreffend mich:

http://die-volkszeitung.de/NADINE_OSTROWSKI/informationsbekaempfung/ROGGENWALLNER-BERND.HTM

aber das kann natürlich nicht alles sein. Ist es auch lange nicht, und ich will jetzt keinen Rundumüberblick bieten, weil das viel zu viel an dieser Stelle wäre.

Interessant ist es aber, wie dieser geistige Vertreter jener Ideologie, die die BRD heimlich beherrscht, nun schon wieder über BRD-Richter Helmut Hackmann herfällt:

u.a. deshalb, weil Hackmann im Urteil die Wertung des Dr. Michael Lasar übernommen hatte, meine Internetbeiträge über alle möglichen Themen des Zeitgeschehens seien auf intellektuell durchaus hohem Niveau, aber auch deshalb, weil Hackmann es gar nicht erst versuchte, mich zur unbeweisbaren Weitergabe von Cannabis zu verurteilen: Die Polizei hatte nichts von dem gefunden, was man üblicherweise bei Dealern findet (Bargeld in großem Maße, abgepackte Portionen,  Verpackungsmaterial für Cannabis-Portionen, Gramm-Waage usw.), und es gab nichts als ein Scheingeständnis von mir, dass ich öffentlich bereits überzeugend widerrufend hatte, und das auch nur von einem Arzt hätte bezeugt werden können, der mir dann samt Vornamen bekannt geworden wäre – was in dem Falle weder BRD-Richter Hackmann noch der Arzt Büchner wollten, denn die Karriere des Letzteren hätte dann schweren Schaden genommen, Dank Google:

http://blogtext.org/Freegermany/article/24267.html?Trotz+L%FCgen+der+%C4rzte%3A+Beweis+f%FCr+Falschanklage

Am liebsten wäre es dem SS-Satanisten  Dr. med. Bernd Roggenwallner, wenn alle anderen ebenso tief im Dreck stecken würden wie er.

Dass das aber nicht so ist, dass ich trotz aller Kritik z.B. am BRD-Richter Hackmann immer noch klar sagen muss: „Nein, so ein Schwerverbrecher wie dieser Dr. Roggenwallner ist Hackmann lange nicht, Hackmann ist nicht völlig kaputt, in dem gibt es noch Menschliches“,  treibt den Dr. Roggenwallner offenbar zur Weißglut, wie es ihn auch zur Weißglut treibt, dass ich meine Einstellung betreffend Rechtsanwältin Lyndin deutlich geändert habe, siehe:

http://die-volkszeitung.de/personen/l/HENRIETTE-LYNDIAN.HTM

weshalb der irre SS-Satanist Dr. Roggenwallner, der alle mit in sein Grab nehmen möchte, auch über sie herfällt wie ein Verrückter:

Nun, während Roggenwallner einerseits seit fast fünf Jahren stets verkündet, ich werde bald in der Psychiatrie oder im Knast sein, erwecken seine aktuellen Hasstiraden gegen BRD-Richter Helmut Hackmann  und RAin Henriette Lyndian nicht unbedingt den Eindruck, er sei von meiner baldigen Unfreiheit überzeugt und er rechne mit einer baldigen Entfernung meiner Publikationen aus dem Internet.

Der SS-Satanist Dr. Roggenwallner wird irgendwann am Ende sein, mich würde es nicht wundern, wenn er sich selbst die Kugel gäbe.

Jedenfalls: Ich werde es letztlich überzeugend darlegen, dass Hannelore Kraft letztendlich für den selben Ungeist steht, den dieser Roggenwallner unter Pseudonym zum besten gibt.

Mir ist es egal, wer mir das alles zutraut oder nicht zutraut. Ich werde es einfach machen. Und dem Fuzzy, der die Aufgabe hat, für Hannelore Kraft darauf zu achten, was über sie im Netz geschriebven steht, kann ich nur wärmstens empfehlen, Hannelore Kraft auf diesen Artikel aufmerksam zu machen. Andernfalls wird der Tag kommen, an dem Hannelore Kraft diesem Fuzzy so in den Arsch treten wird, dass er bis zum Abgang des Universums als Komet unterwegs sein wird.

http://die-volkszeitung.de/tagesartikel/2012/01/2012-01-08.HTM

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

 

Veröffentlicht unter dr. med. bernd roggenwallner, hannelore kraft, Winfried Sobottka | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

ABC

http://wp.me/s222sB-abc

Dieser Artikel dient dem gebündelten Angebot von aufrufbaren LINKS zu äußerst aussagekräftigen Internetseiten, die auch Zugang zu den passenden Belegen bieten:

Landrichter (LG HAGEN)  verdrehen Untersuchungsergebnisse des LKA NRW in einem Mordprozess durch Lügen:

http://die-volkszeitung.de/belege/mord-nadine-ostrowski/DROSSELKABEL-TATSACHENVERDREHUNG-LG-HAGEN/START.HTM

Jugendpsychiater nötigt Heranwachsendem ein Geständnis wegen Mordes ab:

http://die-volkszeitung.de/belege/mord-nadine-ostrowski/ERZWUNGENES-GESTAENDNIS/START.HTM

Das alles vor dem Hintergrund, dass der Angeklagten nach Sachlage unschuldig sein muss:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-0-0-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski/AA-FAULE-INDIZIEN.HTM

und dass sich eine Person aus dem damaligen Umkreis des Angeklagten in höchstem Maße verdächtig gemacht hat, ihm gezinkte Mordindizien untergeschoben zu haben:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-0-0-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski/00-HIGHLIGHTS.HTM#highlight06

Veröffentlicht unter overviews | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Winfried Sobottka @ Hacker betreffend Strahlenangriffe und Gesundheit – am 20. 12. 2011 / CCC Berlin, ANON Hamburg, Anonymous Frankfurt, Elektrosmog, Strahlenwaffen, Mikrowellenhören, Staatsschutz Polizei Dortmund, Staatsschutz Polizei Recklinghausen

Hallo, Leute!

Heute bin ich einer für meinen Geschmack etwas merkwürdigen Darmspiegelung unterzogen worden.

Der Doc sah nichts „Weltbewegendes“, einziger positiver Befund war eine nach seinen Angaben abklingende Entzündung. Der schrieb er allerdings zu, die von mir beschriebenen Schmerzen verursacht haben zu können.

rubor (Rötung) => tumor (Schwellung) => calor (Erwärmung) =>dolor (Schmerz) => functio laesa (zerströrte Funktion /zerstörtes Gewebe) gilt generell als Ablaufsfolge. Dabei kann die Ursache alles mögliche sein: Biologische Infektion, chemische Belastung (Säure, z.B.), mechanische Belastung (wund Scheuern, z.B.), aber eben auch Belastung durch Strahlen.

Vor Monaten spürte ich über einen Zeitraum von Wochen mehrfach ein „elektrisches Kribbeln“ in meiner linken Seite – wenn ich vor dem PC saß. Das hörte auf, nachdem ich es durch Abschirmmaßnahmen praktisch ausgeschlossen hatte, dass meine linke Seite in der Position noch direkt getroffen werden konnte.

Ich vermutete einen Angriff auf meine linke Niere. Ein paar Wochen später begannen Schmerzen, die mal mehr, mal weniger heftig auftraten, und im Grunde auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein konnten: Niere, Lendenwirbelsäule, Darm.

Untersuchungen der Niere erbrachten kein Ergebnis, ein „Einrenken“ auch nicht, damit schien der Darm als Ursache zu bleiben. Da ich aufgrund der Gefahr einer Lungenentzündung, ich musste mit Antibiotika behandelt werden, vorübergehend nicht im Auto schlafen konnte, sondern nur an einem bisher schlecht abgeschirmten Platz im Bett, war es wieder möglich, mich gezielt  anzugreifen. Die Schmerzen wurden schlimmer, und ich registrierte eine deutliche Reduzierung der Schmerzen nach jedem Stuhlgang.

Da ich es vor Staatsschützern kaum verheimlichen kann, wenn ich telefonisch Untersuchungstermine mache, dürften sie gewusst haben, dass eine Darmspiegelung bevor stand. Zur Vorbereitung der Untersuchung musste ich über einen Zeitraum von mehr als 24 Stunden auf feste Nahrung verzichten, musste außerdem radikal abführen und sehr viel trinken, und im Zuge dieser Maßnahmen verschwanden die Schmerzen fast völlig – als der Darm leer und gut „geflutet“ war..

Sie haben ein Problem: Sie wollen einen Krebs in mir erzeugen, aber möglichst nicht so, dass er frühzeitig auffällt, und möglichst auch nicht so, dass es auffällt, dass er im Grunde nur durch ihre Strahlen herbeigeführt worden sein kann.

Ich habe sehr viele aktuelle Untersuchungsbefunde, und ich bin mir sicher, dass ich deren schmutzige Praktiken über kurz oder lang hinreichend dokumentieren können werde.

Sie sind an den Falschen geraten, das gilt es zu beweisen.

Gruß

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Veröffentlicht unter Strahlenwaffen, Winfried Sobottka | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen